Offene Beziehung Regeln

Wer sich mit seinem Partner für eine offene Beziehung entschieden hat, braucht offene Beziehung Regeln. Das ist ganz wichtig, um das gegenseitige Vertrauen zu stärken und den Zusammenhalt nicht zu gefährden. Eine offene Beziehung bedeutet ganz grundsätzlich, dass es beiden Partnern erlaubt ist, neben der eigentlichen Partnerschaft weitere Sexual-Kontakte zu anderen Partnern zu pflegen.

Eng verbunden ist damit die Vorstellung und Ansicht, dass man Sex von Liebe trennen kann und man somit den körperlich-erotischen Akt auch mit anderen erleben kann, ohne die eigentliche Partnerschaft, die vor allem durch Liebe entsteht, zu gefährden.

Offene Beziehung Regeln

Offene Beziehung Regeln – Bringt´s das?

Die offene Beziehung ist für viele eine Möglichkeit, wenn das Sex-Leben in der Ehe oder einer langjährigen Partnerschaft aufgepeppt werden muss. Aber auch viele junge Menschen probieren diese besondere Art der Beziehung aus und sind oftmals begeistert von so vielen Möglichkeiten neben der tatsächlich bestehenden Partnerschaft.

Da zumeist einer der Partner in der Beziehung die offene Beziehung vorschlägt, muss der andere erst überlegen, ob er eine solche neue Erfahrung gerne einmal machen möchte. Um das zu klären, ist es ganz wichtig, viele Gespräche darüber zu führen und sich gegenseitig über die möglichen Konsequenzen zu informieren.

Dabei sollten offene Beziehung Regeln aufgestellt werden:

 

1.Offene Beziehung Regeln: der Hauptpartner geht vor

Wenn der Partner Probleme hat oder Sie braucht, ist es wichtig, dass er immer Vorrang hat. Alles andere würde die Stabilität der Beziehung gefährden. Das heißt ganz konkret: wenn Ihr Partner Sie braucht, sagen Sie andere Verabredungen ab und seien Sie füreinander da. Das ist das Wichtigste in einer Partnerschaft und darf auch in einer offenen Beziehung nicht verloren gehen, da sonst schnell Eifersucht aufkommen kann.

 

2.Offene Beziehung Regeln: Absprache

Für alle, die sich erst neu für das Konzept der offenen Beziehung entschieden haben, ist es am Anfang schwierig, den Partner teilen zu müssen oder dass er ab und zu nicht da ist. Um das abzuschwächen, ist es sehr wichtig, dass man immer miteinander redet, Bescheid gibt, wann man andere Verabredungen außerhalb der eigenen Beziehung wahrnimmt. So fühlen sich alle Beteiligten ehrlich behandelt. Und auch den Sexual-Partnern gegenüber, sollte man ehrlich sein und ihnen erzählen, dass man sich in einer festen Beziehung befindet.

 

3.Offene Beziehung Regeln: Ehrlichkeit

Ehrlichkeit ist das oberste Gebot in einer offenen Beziehung. Dazu gehört nicht nur, dass man auf jeden Fall erzählt, sobald man sich in einen anderen Partner verliebt hat und an der eigentlichen Partnerschaft zweifelt. Dazu gehört auch, dass man ehrlich zueinander ist und von möglicher Eifersucht oder Verlustängsten berichtet.

Bestseller Nr. 1
Offene Beziehung: Wie sie funktioniert und was du wissen musst, wenn es brennt
  • Nils Terborg
  • Schwarzkopf & Schwarzkopf
  • Taschenbuch: 224 Seiten
Bestseller Nr. 2
Treue ist auch keine Lösung: Ein Plädoyer für mehr Freiheit in der Liebe
  • Holger Lendt, Lisa Fischbach
  • Piper Taschenbuch
  • Taschenbuch: 336 Seiten