Offene Beziehung

Das Thema Offene Beziehung gehörte lange zu den Tabu-Themen der Gesellschaft und sollte nicht in der Öffentlichkeit thematisiert werden. Doch mittlerweile öffnet sich die Gesellschaft immer mehr für eine solche Thematik, offene Beziehungen werden bewusst wahrgenommen, man spricht darüber und es wird für immer mehr Menschen zu einer wirklichen Alternative zum ganz normalen Alltag.

In unserer Kultur hat sich über mehrere Jahrhunderte die monogame Liebe ohne Ausnahme verbreitet. Dazu gehört nicht nur, dass man nur eine Person in unserem westlichen Kultur-Kreis heiraten darf, sondern auch gesellschaftliche Prämissen der Treue.

 

Paare, die etwas anderes ausprobieren wollten, wurden lange Zeit nicht ernst genommen, heute interessieren sich immer mehr dafür und möchten es vielleicht sogar selbst ausprobieren. Eine offene Beziehung ist in erster Linie eine ganz normale Partnerschaft in Zweisamkeit. Dazu kommt nur, dass beide Paare die Berechtigung haben, auch andere Sexual-Partner zu haben, zu flirten und Sex außerhalb der Beziehung zu haben.

Dies kann natürlich nur funktionieren, wenn beide Partner einer Beziehung das möchten. Und auch die jeweiligen Partner außerhalb der Beziehung sollten wissen, dass der andere vergeben ist. Wenn sich dann alle einig sind, steht der offenen Beziehung nichts mehr im Weg.

Offene Beziehung

Eine Offene Beziehung führen? Was sind die Chancen oder Risiken?

 

Chancen und Risiken einer offenen Beziehung

 

Die offene Beziehung ist für viele Paare, die schon mehrere Jahre zusammen sind und deren Beziehung ein wenig eingeschlafen ist, die Alternative und Chance, um wieder zueinander zu finden und die Partnerschaft spannend zu gestalten.

Wenn sich der Alltag in die Beziehung eingeschlichen hat, Sex immer seltener wird und man sich fragt, wie es mit anderen wäre, ist die offene Beziehung eine gute Möglichkeit, das herauszufinden. Für viele ist es ganz selbstverständlich, dass sie ihren Partner lieben, möchten jedoch auch sexuelle Erfahrungen mit anderen teilen.

 

Wenn beide Partner dies einmal ausprobieren oder praktizieren möchten, ist die offene Beziehung die perfekte Lösung. Und auch viele junge Paare, die noch gar nicht so lange sind, schätzen die offene Beziehung, um sich nicht ein für allemal allen anderen potentiellen Partnern verschließen zu müssen.

Damit dies funktionieren kann, ist absolute Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit wichtig. Beide Partner sollten sich stets vergewissern, dass sie sich gegenseitig schätzen und lieben und Rücksicht nehmen, falls der andere ein Problem mit der offenen Beziehung hat. Wenn dann dieses Vertrauen fehlt oder kaputt geht, kann die offene Beziehung auch zu einem Risiko werden.

 

Eifersucht und ähnliches werden durch andere Sexual-Partner geschürt, es kann sein, dass nur der eine in der Partnerschaft die offene Beziehung schätzt, der andere sie jedoch als Belastung empfindet. In einem solchen Fall, sollte man sich zusammen setzen, über die Differenzen sprechen und Kompromisse finden.

Bestseller Nr. 1
Offene Beziehung: Wie sie funktioniert und was du wissen musst, wenn es brennt
  • Nils Terborg
  • Schwarzkopf & Schwarzkopf
  • Taschenbuch: 224 Seiten
Bestseller Nr. 2
Lob der offenen Beziehung: Über Liebe, Sex, Vernunft und Glück (Sexual Politics)
  • Oliver Schott
  • Bertz und Fischer
  • Auflage Nr. 8 (01.11.2015)
  • Taschenbuch: 124 Seiten
Bestseller Nr. 3
Treue ist auch keine Lösung: Ein Plädoyer für mehr Freiheit in der Liebe
  • Holger Lendt, Lisa Fischbach
  • Piper Taschenbuch
  • Taschenbuch: 336 Seiten